Patienten-spezifische Positionierung der Hüft-Implantaten

„Jeder Mensch bewegt sich unterschiedlich“

Der Gelenkersatz an der Hüfte ist heutzutage eine sichere und gute Option wenn konservative Maßnahmen nicht mehr ausreichen. Zudem zeigen aktuelle Studien eine sehr gut Haltbarkeit bis zu 80% nach 25 Jahren (Lancet, 2019). Genauso wichtig wie die Haltbarkeit ist jedoch die Funktionalität während dieser Zeit ist die Frage wie sich das Gelenk auf den gesamten Bewegungsapparat auswirkt. Anders gesagt ist ein Zusammenspiel im Falle des Hüftgelenks mit der Lendenwirbelsäule, dem gesamten Becken sowie der Beine bei unterschiedlichen Bewegungen entscheidend.

Die OPS™-Analyse zeigt auf einzigartige Weise, wie sich der Patient im normalen Leben bewegt. Diese Informationen helfen bei der Planung der Implantatposition und Optimierung der funktionalen Implantatausrichtung zur Verbesserung der funktionellen und langfristigen Resultat.

Optimized Positioning System ist eine innovative Technologie, welche bei dem Gelenkersatz der Hüfte verwendet wird. Sie nutzt dynamisch und funktionelle Daten, die vor der eigentlichen OP erhoben werden um die Implantate optimal auf die gegebenen funktionelle Anatomie einzusetzen.

Die folgenden Videos hierzu wurden uns freundlicherweise von der Corin Group zur Verfügung gestellt:

Seit einiger Zeit steht uns ein System zur Verfügung, bei dem eine Software aus speziellen Aufnahmen den gesamten Bewegungsablauf eines Patienten analysieren kann. Der Operateur simuliert alltägliche und sportliche Aktivitäten und errechnet sich hieraus die optimale Implantatposition. Diese wird dann mittels Laserstrahlen während der Operation umgesetzt.

Es resultiert ein individuell auf den Patienten abgestimmtes perfekt funktionierendes Implantat. Neben der verbesserten Gelenkstabilität, dem reduzierten Risiko für Komplikationen und der verbesserten Haltbarkeit ist es vor allem das natürlicherer Gelenkgefühl was die Patienten beschreiben.

Patienten-spezifische Positionierung der Hüft-Implantaten

Optimized Positioning System OPS (Corin Group)

Der Gelenkersatz an Hüft- und Kniegelenk ist heutzutage eine sichere und gute Option wenn konservative Maßnahmen nicht mehr ausreichen. Zudem zeigen aktuelle Studien eine sehr gut Haltbarkeit zwischen bis zu 80% nach 25 Jahren (Lancet, 2019).

Die folgenden Videos hierzu wurden uns freundlicherweise von der Corin Group zur Verfügung gestellt:

Genauso wichtig wie die Haltbarkeit ist jedoch die Funktionalität während dieser Zeit ist die Frage wie sich das Gelenk auf den gesamten Bewegungsapparat auswirkt. Anders gesagt ist ein Zusammenspiel im Falle des Hüftgelenks mit der Lendenwirbelsäule, dem gesamten Becken sowie der Beine bei unterschiedlichen Bewegungen entscheidend.

Seit einiger Zeit steht uns ein System zur Verfügung, bei dem eine Software aus speziellen Aufnahmen den gesamten Bewegungsablauf eines Patienten analysieren kann. Der Operateur simuliert alltägliche und sportliche Aktivitäten und errechnet sich hieraus die optimale Implantatposition. Diese wird dann mittels Laserstrahlen während der Operation umgesetzt.

Es resultiert ein individuell auf den Patienten abgestimmtes perfekt funktionierendes Implantat. Neben der verbesserten Gelenkstabilität, dem reduzierten Risiko für Komplikationen und der verbesserten Haltbarkeit ist es vor allem das natürlicherer Gelenkgefühl was die Patienten beschreiben.