Individuelle Hüft-OP München

Patientenspezifische Positionierung der Hüft-Implantate

Optimized Positioning System (OPS)

Der Gelenkersatz an Hüft- und Kniegelenk ist heutzutage eine sichere und gute Option, wenn konservative Maßnahmen nicht mehr ausreichen. Zudem zeigen aktuelle Studien eine sehr gute Haltbarkeit bis zu 80% nach 25 Jahren (Lancet, 2019). Eine individuelle Hüft-OP führen wir in unseren Räumlichkeiten in München durch.

Genauso wichtig wie die Haltbarkeit ist jedoch die natürliche Gelenkfunktion. Passt sich das neue Gelenk in den gesamten Bewegungsapparat ein oder „hakt“ hier das Zusammenspiel. Dies kann für neue Beschwerden an der Lendenwirbelsäule, dem Kniegelenk oder sonstigen Strukturen verantwortlich sein. Seit wenigen Jahren steht uns hier ein System zur Verfügung, was es ermöglicht, das Hüftgelenk nochmals deutlich besser auf die individuelle Anatomie anzupassen.

© Corin Group

Vor der Hüft-Operation in München erfolgt die Durchführung von zwei Röntgenaufnahmen im Sitzen und im Stehen sowie eine Computertomographie des Beckens. Anhand dieser Daten rekonstruiert und analysiert eine Software den gesamten Bewegungsablauf eines Patienten und berechnet die ideale Prothesenposition speziell für diesen einzelnen Patienten. Der Operateur kann diese Planung im Vorfeld kontrollieren und speziell auf den Patienten und dessen Aktivitäten anpassen. Hierzu simuliert er z.B. alltägliche und sportliche Aktivitäten und errechnet die optimale Implantatposition. Während der Operation wird diese Position dann dem Operateur mittels Laserstrahlen angezeigt, somit ist eine 100% exakte Positionierung garantiert.

© Corin Group

Es resultiert ein